Einträge von Martina Schmitt

Nicaraguas Kinder kämpfen ums Überleben

Wie überall trifft die Verelendung am schwersten die Kinder, die oft schon im Alter von vier oder fünf Jahren zum Lebensunterhalt der Familien beitragen müssen. In der Hauptstadt Managua versuchen arbeitende Kinder bis spät in die Nacht, Waren zu verkaufen; an verschiedenen Stellen bieten sich Kinder zur Prostitution an. Andere hausen in den Trümmern und […]

Nicaragua ist einer der ärmsten Staaten Mittelamerikas

Nicaragua, wasserreich und fruchtbar, gehört zu den ärmsten Ländern der Welt. Das Pro-Kopf-Einkommen liegt nach wie vor unterhalb der Armutsgrenze nach der Definition der WHO. Über 50% der Bevölkerung leben in Armut, in der Landbevölkerung steigt dieser Anteil bis auf über 70%. In Lateinamerika ist Nicaragua heute nach Haiti das zweitärmste Land. Die Gründe der […]

Weihnachtsbasar im Seniorenzentrum Neureut November 2019

Bericht der Klasse 7a der Realschule Neureut Am 23. und 24. November fand im Seniorenzentrum Neureut ein Weihnachtsbasar statt. Dort verkaufte die Klasse 7a an einem Stand viele verschiedene Produkte. So wurden unter anderem Produkte verkauft, die die verschiedenen Klassen der Realschule Neureut hergestellt hatten. Aber auch Flohmarktartikel wie Kleidung, Kuscheltiere und Spielzeug waren zum […]

Weihnachtlicher Flohmarkt 2019

Bereits zum 6. Mal halfen viele Hände mit, um diesen Weihnachtsflohmarkt zu gestalten. Es kamen 1775,72€ zusammen und flossen auf das Konto der Freundschaftsbrücke Nicaragua. Vielen Dank an alle Helfer und Spender und vielen Dank an die Leitung des Seniorenzentrums Neureut, in dessen Räumlichkeiten wir in den drei Tagen wieder sein durften. Waltraud Klein-Hanagarth

Info-Abend der Freundschaftsbrücke Nicaragua e.V.

Der Info-Abend der Freundschaftsbrücke Nicaragua e.V. am 15.11. im Caspar-Hedio-Haus in Ettlingen hatte ca. 40 Besucher. Es gab aktuelle Bilder und einen Bericht zur Lage des Landes und der Projekte, mitreißende Tänze und Musik der Folkloregruppe Wayra aus Karlsruhe und viele Gespräche bei kleinen Snacks „wie in Nicaragua“. Barbara Onahor freut sich: „Spontan erklärten sich […]